Unser Verein

VFS – Verein der Salzburger Fleckviehzüchter

Der VFS ist eine Züchtervereinigung im Sinne des Tierzuchtgesetzes und ein anerkannter Fachverband der Landwirtschaftskammer. Zweck ist die Förderung der gesamten Rinderzucht und -haltung sowie der Rinderqualitätsproduktion auch in der allgemeinen Landesproduktion nach den Erfordernissen des Marktes und umfaßt Beratung, Herdebuchführung, Vermarktung, Tiergesundheitsdienst und Vertretung der Mitglieder.

Geschichte

Verbandsgebiet:   Bundesland Salzburg

Gründung:              1962

15 Gründungsmitglieder unter Obmann Graf Franz-Karl Revetera und Geschäftsführer Ing. Franz Bubendorfer gründeten im Jahr 1962 mit ihren 201 Kühen und der damals schon beachtlichen Durchschnittleistung von 4192 kg Milch und 3,96% Fett den VFS. Vorgegangen waren Käufe von Fleckviehtieren beim Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel (FIH) in Ried, was von den damaligen Tierzuchtverantwortlichen argwöhnisch beäugt wurde.

1964 übernahmen der heutige Ehrenobmann ÖR Johann Spatzenegger und Geschäftsführer Johann Neureiter die Agenden des Vereins mit bereits 34 Mitgliedsbetrieben. Es folgte ein nicht aufzuhaltender Aufschwung des Vereins.

1974 kam es nach der Novellierung des Tierzuchtgesetzes und der Zulassung aller Rassen zu einem steilen Anstieg der Fleckviehkühe und –betriebe. Im Jahr 1981 begann eine noch intensivere Zusammenarbeit mit dem FIH.

1985 war Fleckvieh bereits der größte Rassenblock in Salzburg und der VFS zählte 139 Mitglieder mit rund 2500 Kühen und fast 5000 Liter Milch Durchschnittsleistung.

1996 übernahm Ing. Alfred Zechmeister die Geschäftsführung. Zusammen mit Obmann Spatzenegger wurden Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung gestellt bei einem Mitgliederstand von 153 Betrieben und 2700 Kühen.

Obmann Hermann Schwärz steht seit 2005 dem Verein vor.

Im Jahr 2020 zählt unser Verein 250 ordentliche Mitglieder mit rund 8000 Herdebuchkühen und einer durchschnittlichen Milchleistung von rund 7500 kg. Weitere 200 außerordentliche Mitglieder nützen die Vermarktungseinrichtungen im Nutzkälber- und Schlachtviehsektor.

Seit Herbst 2021 ist Bernhard Seifried aus Frankenburg neuer Geschäftsführer des Vereins.

 

OBM Hermann Schwärz (links) und Ing. Alfred Zechmeister (rechts) gratulieren dem neuen GF Bernhard Seifried (mitte)

„Wir vermarkten Ihre Tiere zuverlässig, professionell und unter Wahrung größtmöglicher Transparenz!
Gerne organisieren wir auch den Transport ab Hof – ein Rundumservice in der Zuchtrinder-, Nutzkälber- und Schlachtrindervermittlung!“